FritzSalzmann.com
 

Leben wie in einem rundenbasierten Strategiespiel

Der Gedanke kam mir eines Morgens im Bett: Was wäre, wenn ich mein Leben von Tag zu Tag so leben könnte wie ein Szenario in Civilization? Das hätte einige Vorteile:

  • Ich würde nichts mehr bereuen und die Situation so nehmen wie sie ist
  • Ich würde von Runde zu Runde immer das tun was JETZT möglich ist, und vor allem:
  • Ich hätte keine Angst mehr

Als Schüler hatte ich mir angewöhnt, nach schweren Tests noch lange nachzugrübeln, was wohl richtig und was falsch war, anstatt die Sache abzuhaken und zu nehmen wie sie eben war. Zu dieser Beschäftigung mit der unmittelbaren Vergangenheit kommen Sorgen, also Befürchtungen was die Zukunft bereithalten könnte.

Eckhart Tolle behauptet, dass diese Überlegungen sich nicht auf die Realität beziehen und nutzlos sind:
“Der psychologische Zustand der Angst tritt nicht bei unmittelbarer Gefahr auf. Angst kommt in vielen Formen: Unbehagen, Sorgen, Nervosität, Anspannung, Abscheu, Furcht und so weiter. Diese psychologische Angst bezieht sich immer auf etwas, das passieren könnte, nicht auf etwas das jetzt passiert.”
"Sorgen geben vor, notwendig zu sein, erfüllen aber keinen nützlichen Zweck."
(Eckhart Tolle: “Jetzt! Die Kraft der Gegenwart”)

Mit anderen Worten: Wer in der Gegenwart immer das Mögliche tut, hat alles was möglich ist getan und bräuchte sich keine Sorgen mehr zu machen. Alles andere ist irrational.

 

Kommentare auf Facebook