Über einen Beitrag auf Facebook bin ich auf einen sehr leckeren Kuchen, die sogenannte Dresdner Eierschecke aufmerksam geworden. Das folgende Bild zeigt meinen ersten Versuch.

Dresdner Eierschecke

Erster Versuch, direkt nach dem Anschneiden

Die Vorbereitungen haben ungefähr eine Stunde gedauert. Ich habe den Kuchen bei 175 °C mit Ober- und Unterhitze nicht ganz eine Stunde gebacken und danach noch eine Stunde im Rohr gelassen.

In Sachsen scheint dieser Kuchen eine sehr besondere Spezialität zu sein, wobei es sehr viele Familien- und Geheimrezepte gibt.

„Die Eierschecke ist eine Kuchensorte in Sachsen, die zum Schaden der Menschheit auf dem Rest des Globus unbekannt geblieben ist.“

(Erich Kästner)

Der Name soll von einem dreigeteilten Kleidungsstück für Männer aus dem 14. Jahrhundert kommen, der „Schecke“. Dazu gehörte ein halblanger Leibrock und ein breiter Gürtel.

Zutaten

Für den Boden:
150 g Mehl
50 g warme Butter
70 g Zucker
Ein Ei
Ein Teelöffel Backpulver

Für die Quark Masse:
500 Gramm Quark/Topfen
Ein Ei
250 g Zucker
20 g warme Butter
1 Esslöffel Mehl

Für die Deckschicht:
5 Eier
200 g warme Butter
3 Esslöffel Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Esslöffel Speisestärke (oder Puddingpulver)
1/2 l Milch
Etwas Salz

1. Schritt: Pudding
Zuerst kocht man den Pudding nach Anleitung, wobei man das Puddingpulver mit einigen Esslöffeln Milch gut verrührt, sodass keine Klumpen entstehen. Dann kocht man die Milch und rührt diese Mischung gut ein. Der größte Teil des Puddings kommen bei den nächsten Schritten in die oberste Schicht. Einige Esslöffel davon gibt man in die Quarkschicht.

2.Schritt: Mürbteig für den Kuchenboden
Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Dann Zucker, Butter und das Ei dazugeben und alles gut durchkneten. Diesen Teig in eine Folie geben und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

3. Schritt: Quarkfüllung
Den Quark mit einigen Löffeln Pudding, dem Ei, dem Zucker, dem Mehl und der Butter gut verrühren.

4. Schritt: Teig aus dem Kühlschrank in eine Springform geben
Dazu vorher die Springform einfetten. Dann den Teig ausrollen und in die Form geben, wobei er an den Seiten der Kuchenform einen Rand bilden soll.

5. Schritt
Die Quarkmasse auf den Kuchenboden geben und glatt streichen.

6. Schritt: Die Eierschecke
Für diese Deckschicht trennt man zuerst die Eier. In einer Schüssel verrührt man die Eigelbe mit Butter, Zucker, Pudding und Speisestärke. Das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen und dann vorsichtig unter diese Masse ziehen, sodass sie schön flaumig bleibt. Diese Mischung kommt nun vorsichtig als oberste Schicht in die Kuchenform.

7. Schritt: Backen
Die Form bei 175 °C mit Ober- und Unterhitze in den Backhofen stellen und nicht ganz eine Stunde lang backen. Damit die Oberfläche der Eierschecke nicht zu dunkel wird, hilft es, die Form mit Alufolie abzudecken.

Nach dieser Stunde soll der Kuchen zum Nachziehen eine weitere Stunde im Rohr bleiben. Danach muss man ihn ganz auskühlen lassen und in der Form idealerweise über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Geschmacklich war dieser Kuchen noch besser als er auf dem Bild aussieht...

Kommentieren auf Facebook